Schlagwort-Archive: Straßenverkehrsordnung (Stvo)

Straßenverkehrsordnung mit Kinderfalle ?

   Foto S and S Imaging

Wieder steht eine Überarbeitung der Straßenverkehrsordnung an. Die Begutachtungsfrist der Novelle endete am 18. März. In ihr findet sich u.a. erwartungsgemäß der E-Scooter, der vorläufig hauptsächlich die österreichischen Städte überschwemmt, bevor er auch auf dem flachen Land Eingang finden wird.

Angetrieben von einem Elektromotor brettert er mit bis zu 25 km/h durch die Gegend. Das ist etwa 8x so schnell wie gemächliches Gehen. Sein Gebrauch ist auf den Fußgängern vorbehaltenen Gehsteigen verboten. Sofern vorhanden, saust er also auf dem Radweg dahin, sonst jedoch muss er auf die Fahrbahn. Bezüglich Verpflichtungen und Rechten ist der E-Scooter-Fahrer dem Radfahrer gleichgestellt.

Achtung: auch Kinder können E-Scooter-Piloten sein.

Dazu sagt der Entwurf zur Novelle folgendes:
“(4) Kinder unter 12 Jahren dürfen auf Straßen mit öffentlichem Verkehr, außer in Wohnstraßen, nur unter Aufsicht einer Person, die das 16. Lebensjahr vollendet hat, mit elektrisch betriebenen Klein- und Minirollern fahren, wenn sie nicht Inhaber eines Radfahrausweises gemäß § 65 sind. “

Man muss wissen, dass Kinder diesen Ausweis schon mit 10 Jahren erwerben können und sich daher um zwei Jahre früher als ihre Altersgenossen ohne Aufsicht und Begleitung mit den E-Scootern in die kuschelige Umgebung von Schienenfahrzeugen, kleinen und großen PKWs, Bussen und 30-Tonnern stürzen dürfen.

Foto  simonekesh

Die oben erwähnte Fahrbahn ist nicht nur städtischer Natur, sondern z.B.  auch die einer frequentierten Landesstraße. In meinem Berufsleben als Handelsagent habe ich mit dem Auto über 2 Millionen Kilometer zurückgelegt und Gott sei Dank dabei niemanden verletzt oder getötet. Das passiert schneller als man denkt. Aber ich finde es ziemlich schräg, dass man mir zu guter Letzt Kinder, die womöglich ihre Elektrogeschosse nicht unter Kontrolle haben, vor den Kühler jagt.

Finden Sie den Handelsagentenblog gut? Dann buchen Sie das kostenlose Abo! Wollen Sie etwas hinzufügen? Dafür gibt’s die Möglichkeit des Kommentars. Sollen den Beitrag auch andere lesen, dann teilen Sie ihn.

Share